PHP – Teil 2: Die Syntax

In Teil 2 meiner PHP Grundlagenreihe möchte ich auf die Syntax von PHP eingehen. Besonderheiten, Grundlagen und ähnliche Dinge werden hier behandelt, die Sie auf die Programmierung mit PHP vorbereiten sollen.

Was bedeutet Syntax?

Die Syntax einer Programmiersprache ist quasi die Grammatik. Genau wie normale Sprachen unterliegen auch alle Programmiersprachen gewissen Regeln, die eingehalten werden müssen, damit der Interpreter auch verstehen kann, was wir ihm sagen möchten. Ein Beispiel hierfür wären die Schlüsselwörter, die PHP Code umschließen und dem Interpreter sagen, dass er dazwischen PHP findet.

Von diesen Schlüsselwörtern gibt es insgesamt vier Stück:

Die ersten beiden, also <?php ?> und <script language=“php“></script>, sind immer aktiviert. Die beiden anderen müssen zuerst in der PHP Einstellungsdatei aktiviert werden, damit sie funktionieren.

Wie wird PHP interpretiert?

Der PHP Interpreter liest ein Programm von oben nach unten und von links nach rechts durch, so wie wir zum Beispiel ein Buch lesen. Trifft er auf eine Stelle, die er nicht versteht (vielleicht haben wir uns beim Programmieren vertippt oder haben einen logischen Fehler im Programm) kann es sein, dass er das Programm mit einer Fehlermeldung abbricht (wenn es ein schwerer Fehler ist) oder uns möglicherweise einfach eine Warnung gibt und weiterinterpretiert.

HTML gemischt mit PHP

Es kann HTML ganz einfach mit PHP gemischt werden, indem wir die PHP Blöcke einfach irgendwo ins HTML einfügen. Der jeweilige Code wird dann genau an dieser Stelle ausgeführt. Steht also HTML Code vor einem PHP Block wird dieser HTML Code schon für den Versand an den Browser vorbereitet, bevor der PHP Code ausgeführt wird.

In diesem Beispiel wird also zuerst ein span-Element mit normalem Text ausgegeben, danach ein weiteres span-Element, in welches PHP Text einfügt, und danach ein drittes span-Element – erneut mit normalem Text. Es können beliebig viele dieser PHP Blöcke in einer Datei vorkommen.

Strichpunkte

Vielleicht sind Ihnen schon die Strichpunkte in den bisherigen PHP Beispielen aufgefallen. Diese werden benötigt, um dem Interpreter mitzuteilen, wann ein einzelner Befehl beendet wurde. Dies ist daher nötig, da die Syntax von PHP auch mehrzeilige Befehle erlaubt. Ein Beispiel:

Da sich so ein Befehl über mehrere Zeilen hinziehen kann (und genauso können mehrere Befehle auch in einer einzigen Zeile stehen) müssen wir dem PHP Interpreter mitteilen: So, jetzt ist dieser Befehl fertig. Dies erfolgt einfach mit dem Semikolon. Das schließende Element des PHP Blocks ( ?> ) impliziert ein Semikolon, wir könnten also direkt davor auf das letzte Semikolon des Programms verzichten. Ich empfehle aber, die Strichpunkte rein aus Gewohnheit überall zu machen, wo sie benötigt werden. Das hilft auch in anderen Programmiersprachen weiter.

Kommentare

Text, der keinen gültigen PHP Befehl darstellt, kann der PHP Interpreter nicht verarbeiten und gibt einen Fehler aus. Oft ist es aber hilfreich, eine gewisse Stelle im Code mit einem Kommentar zu versehen, um beispielsweise auch Tage oder Wochen später noch zu verstehen, was wir uns dabei gedacht haben. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten in PHP: Einzeilige und mehrzeilige Kommentare.

Ein einzeiliger Kommentar wird mit zwei Schrägstrichen dargestellt. Alles, was danach in dieser Zeile folgt, wird nicht mehr vom Interpreter gelesen, löst also auch keine Fehler mehr aus.

Ein mehrzeiliger Kommentar wird mit /* begonnen und mit */ beendet. Den Bereich dazwischen überspringt der Interpreter.

Codeblöcke

Ein weiteres wichtiges Zeichen in PHP sind die geschweiften Klammern. Diese stellen einen sogenannten Codeblock dar und treten meist in Verbindung mit anderen Befehlen (zum Beispiel Funktionen oder Schleifen) auf. So ein Codeblock stellt einen abgetrennten Teilcode dar, welcher zum Beispiel nur unter einer bestimmten Bedingung abgearbeitet wird. Dazu werden wir in späteren Teilen der Serie noch mehr lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*